Home Das sind wir Unsere "gute Stube" Unsere Zwergkaninchen AKTUELLE WÜRFE !!! Abgabetiere/Notfelle !!! Urlaubsbetreuung Abgabehinweise Geburt & Aufzucht Pfiffige Tiernamen Haltung, Pflege uvm. Beratungsgespräch Büchertipps Kontakt / Impressum Datenschutz Gaestebuch Das sind wir...
© by Sabine Landeck
Sabines-Zwergenstuebchen Zwergkaninchen-Hobbyzucht in 59174 Kamen Home Schulklassen & Kiga zu Besuch Medien (TV & co.) Fotoshooting´s Gästebuch Kontakt / Impressum
- Mama Sabine Landeck - ... ist in erster Linie zuständig für die Pflege & Versorgung der vielen Tiere auf  dem Landeckshof. Sie passt auf, das hier alle gut miteinander auskommen. Wer  rumzickt bekommt´s mit ihr zu tun...! Auch die Gestalltung und Aktualliesierung  der inzwischen drei Homepages fällt in Ihren Zuständigkeitsbereich.  Viel Arbeit für einen allein, doch... 
Und ganz wichtig: -Papa Thomas-  Er ist für das Bauen der Stallanlagen, das reparieren und Instandhaltung  zuständig... ohne ihn wäre das alles nicht möglich gewesen...  (Ein       -liches Dankeschön an meine Familie) 
- Die Töchter Lana, Kyra & Leonie - ... sind in Schule und Beruf inzwischen stark  eingebunden dennoch versuchen sie auf dem Hof  auch mal ein bisschen bei der Versorgung der  Tiere zu helfen. 
Auch Hunde, Katzen, Minischweine & Ziegen ...gibts auf unserem Hobbyhof. Ganz viele Infos zu allen unseren Tieren und zu uns findet ihr auf unserer Hofseite: www.landeckshof.de
Unsere Geschichte: Im Jahr 2006 entwickelte sich in unserer kleinen Doppelhaushälfte in Dortmund fast wie von selbst eine kleine Zwergkaninchen-  Hobbyzucht. Wie das geht? Gans einfach! Lana, unsere älteste Tochter wünschte sich ein Zwergkanichen. Eins? Das geht ja schon mal gar  nicht! Kaninchen sind Rudeltiere und sollten immer min. zu zweit gehalten werden. Also bekam Kyra ebenfalls eins... macht also zwei  Zwergkaninchen. Und nun wünschte Mama sich ein kleines Gehege im Garten wo man die Tiere in ihrem naturnahen Lebensraum  beobachten kann. Nur zwei Kaninchen sind da ein bisschen wenig zum gucken, fanden wir alle. Also sollten unsere beiden  Mümmelmänner einmal Nachwuchs haben. Die Babys würden wir dann kastrieren und behalten. Soweit der Plan. Aber erstens kommt es  anders, und zweitens als man denkt... Freunde von uns die von den Kanichenbabys gehört hatten, bekamen sogleich Herzchen in die  Augen. “ Ohhh.. wie süß! Die nehmen wir!!! Ihr könnt das doch nochmal machen und dann behalten! “ Also nochmal Nachwuchs... wieder  futsch, usw... usw... Natürlich haben wir oftmals auch einige Babys selbst behalten und so verselbstständigte sich dieses Hobby ganz von  allein.   Nur zwei Jahre nach der ersten Kaninchengeburt zog dann auch unsere erste Entlebucher Sennenhündin bei uns ein. Jule war ein toller  aufgeweckter und anhänglicher Hund. Ihrem tollen Charakter ist es zu verdanken, das recht schnell der Wunsch aufkam diese wunderbare  Rasse zu züchten. Also wurde Jule tierärztlich genauestens Durchgecheckt und wir traten einem Zuchtverband bei. Im Jahr 2010 kamen  dann ihre ersten Welpen zur Welt. Drei mal durften wir mit unserem Julchen zusammen ihre Welpen aufziehen ehe sie viel zu früh verstarb.  So wunderbar diese Welpenzeiten auch waren zeigten sie uns doch recht deutlich wo die Grenzen einer Doppelhaushälfte in einer  Wohnsiedlung -mit inzwischen drei eigenen Entlies- sind. Immer öfter Träumte ich von einem kleinen, niedlichen Bauernhof und schaute  mich “nur mal so”  auf diversen Immobilienportalen im Internet um. Ende 2011 endeckte ich dann diesen Hof und direkt nach  Weihnachten besichtigten wir den Hof dann zu ersten mal. Trotz des grauen Schmuddelwetters verliebte ich mich gleich in das alte  Gemäuer von 1865. Es dauerte noch einige Monate ehe er uns dann gehörte und nochmal über ein Jahr bis wir einziehen konnten. Im  Sommer 2013 war es dann aber endlich soweit:   Wir zogen von Dortmund nach Kamen.   Jule lernte diesen Hof zwar noch in der Sanierungsphase kennen (sie fühlte sich sehr wohl hier) aber den Umzug erlebte sie leider nicht  mehr. Sie verstarb im Frühjahr 2013 nach kurzem aber heftigem leiden an Nierenversagen. Noch in jenem Sommer zogen die ersten  Hühner, Enten, Wachteln, Katzen, Minischweine & ein Hamster auf dem Landeckshof ein. 
Das sind wir